corona 4912186 640Jetzt bin ich wieder zu den regulären Öffnungszeiten für Sie da!

Rundbrief 04 - 2020


PlagemannHERZLICH WILLKOMMEN ZU MEINEM RUNDBRIEF IM APRIL 2020

So sitze ich hier am Schreibtisch und überlege, was ich schreiben kann. Schöne Uhren gibt es genug, aber da der Verkauf im Einzelhandel leider untersagt ist, wäre es doch eigentlich nur eine Folter, wenn ich es täte.

Gut, der Internethandel floriert und ist einer der Gewinner dieser Krise. Aber andererseits hoffe ich, dass Sie die Lust auf etwas Schönes so lange als Vorfreude genießen, bis wir im Geschäft vor Ort Ihnen wieder dienen dürfen.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!


ES GRÜSST SIE
Uhrmachermeister Plagemann



 

Der Verkauf ist eingeschränkt

SINN 1736 I4N

Der Handwerker darf, der Verkäufer nicht mehr. Zumindest mit direktem Kundenkontakt im Geschäft. Da aber wie eingangs erwähnt, der Handel über Versand möglich ist, kann ich Ihnen also weiterhin mein Sortiment anbieten.

Fragen Sie nach, was ich habe und wir sehen, ob wir Ihren Wunsch erfüllen können. Sollte ich die gewünschte Uhr nicht am Lager haben, so ist es möglich, dass ich Uhren von Abeler & Söhne und Sinn direkt über den Hersteller Ihnen zukommen lassen kann.

Das für mich angenehme bei beiden Firmen ist die Tatsache, dass ich trotzdem meinen Anteil zugeteilt bekomme. Echte Partnerschaft also, die von diesen beiden Firmen aus Deutschland gelebt wird. Und Sie bekommen Ihre Traumuhr frei Haus.

www.sinn.de
www.abeler-soehne.de

 

 

 

Michel Herbelin – Neues aus Frankreich

SINN 1736 I4N

Black is beautiful – gemäß disem Motto haben die Franzosen eine Herrenuhr aus der Cap Camarat-Linie und zwei Antarès-Modelle in schwarz gekleidet.

Die Cap Camarat Black Edition wird von einem Sellita SW-200-1 Automatikwerk angetrieben, hat ein Saphirglas und ist 10bar dicht. Das Gehäuse ist mit der Technik DLC-Beschichtung (Diamond-like-carbon) beschichtet, die eine langlebige Optik verspricht.

Soweit die Technik, die wie immer gerne recht kühl und sachlich ist. Aber die Uhr selber begeistert und bringt Sehnsüchte hervor.

Preis 899.- €.

 

 

Unbenannte Anlage 00018Für die Damen eine schwarze Uhr? Aber klar!

Die Antarès in eckig oder im runden Gehäuse hat mit den silbernen, römischen Ziffern und den Zeigern eine eigene Aura. Dazu kommt der besondere Hintergrund der Antarès-Linie, die ein leichtes Auswechseln der Bänder ermöglicht.

Ob jetzt mit einem angenehm anliegenden Metallband oder einem Lederband Ihrer Wahl, kann jeden Morgen frisch entschieden werden.

Mit einem simplen Kniff ist das Band getauscht und passt zur eben gewählten Garderobe.

Einfach nur stark. Preis 759.- €.

 

 

 

 

Sinn – die limitierte 158 ist da!

SINN 1736 I4N

Die auf 500 Stück limitierte Uhr ist der beinahe exakte Nachbau des Bundeswehrchronographen 155BW, der heute noch viele Anhänger hat.

Heute wird die Uhr von einem Sellita-Werk SW510 zuverlässig angetrieben.

Mit 43mm eine gute Größe für jeden Arm und mit dem starken Design eine Uhr für jeden Liebhaber klassischer Chronographen.

 

 

 

 

 

Angebot von Privat: Tissot – die 70ger-Jahre lassen grüßen

SINN 1736 I4N

Die Tissot Visodate ist ein typischer Vertreter ihrer Epoche. Gebürstetes Zifferblatt mit Balkenindex, Balkenzeiger, ein gutes Automatikwerk, gewölbtes Kunststoffglas und in diesem Fall ein Gehäuse in 750ger Gelbgold.

Zifferblatt und Gehäuse haben die Jahrzehnte gut überstanden und weisen keine großen Spuren auf. Das Werk bedarf einer Überholung, die aber im Falle eines Verkaufes noch von mir durchgeführt wird.

Hier die Daten:

Marke: Tissot

Modell/Referenz: Visodate Seastar / 44581

Gehäuse/Durchmesser: Gold 750 / 35 mm

Glas: Kunststoff

SINN 1736 I4NWasserdichtigkeit: -

Band: Leder

Werk/Zustand: Tissot 784-2 / gut

Zifferblatt/Zeiger: vergoldet / vergoldet mit Leuchtmasse

Kaufdatum: circa 1970

Zustand: gut

Besonderheiten: Tissot-Werk

Zubehör:  -

Wert:  300.- €

 

 

 

Technik

 

Technik - die kurze Rubrik, die ein Bauteil Ihrer Uhr erklärt

Heute:  Das Werk im Gehäuse

Unbenannte Anlage 00015Mir sind dieser Tage ein paar Querschnittszeichungen in die Hände gefallen, die einen Einblick in ein Gehäuse bieten. Eine Zeichnung davon zeige ich Ihnen heute. Es ist circa die Hälfte eines Gehäuses mit Glas, Zifferblatt und angedeutetem Werk.

Der Boden ist aufgepresst und man erkennt sogar die Bodendichtung, wie sie zwischen Gehäuserand und Boden eingepresst liegt und somit nicht mehr ganz rund ist. Oben drüber sieht man im Gehäuserand innen einen Einschnitt, der zur Befestigung des Werkes durch Bride und Schraube dienen kann.

Dies hat man hier nicht dargestellt. Dafür erkennt man direkt darüber, wie das leicht gebogene Zifferblatt zwischen Werk und Gehäuse klemmt. Die Lücke über dem Zifferblatt gibt den Zeigern den benötigten Platz, damit diese sich frei drehen können.

Zum Schluss kommt hier noch das Glas, das ohne Dichtung direkt in das Gehäuse eingepresst sitzt. Somit dürfte das Gehäuse noch eine Uhr mit Kunststoffglas sein, zumal es unterschnitten passgenau montiert wird. Eine Uhr für ein Mineral- oder Saphirglas hat meist eine senkrechte Kante, an die zuerst die Glasdichtung und dann das Glas gepresst wird.

 

Newsletter erhalten

Kurz und knapp möchte ich Sie einladen, Ihren Alltag für einen Moment zu unterbrechen und in die schöne Welt der Uhren einzutauchen.

Sie erfahren Interessantes aus der Werkstatt oder was es Neues in unserer Uhren-Vitrine zu entdecken gibt.

Hin und wieder werde ich mich daher melden, denn auch wenn die Uhren die Zeit nicht langsamer machen können, so schaffen sie es doch immer wieder, sie schön und interessant zu präsentieren.

Lust bekommen?  Einfach anmelden:

Durch die Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse und anklicken auf den Button Abonnieren, erklären Sie sich einverstanden den Newsletter von Uhrmacher Plagemann mit Informationen rund um Thema Schmuck und Uhren zu erhalten. Ihre Daten werden nur zum Versenden des Newsletters mit Sorgfalt behandelt, gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

 

 

captcha

Unser Verkaufslokal

 Außenansicht Geschäft


Uhrmachermeister
Michael Plagemann
Hauptstraße 44 - 46
63619 Bad Orb

Tel.: 0 60 52 - 55 33

 

Öffnungszeiten

Montag geschlossen - Werkstatttag

Dienstag bis Freitag:
9:00 - 12:30 Uhr und 14:30 - 18:00 Uhr

Samstag:
9:00 - 13:00 Uhr

Individuelle Terminabsprache ist möglich!

Ihr Weg zu uns

Kontaktformular

captcha