Rundbrief 05 - 2018


HERZLICH WILLKOMMEN ZU MEINEM RUNDBRIEF IM MAI


Plagemann

Was haben Uhren und Brötchen gemeinsam? Dazu sollten Sie wahrschein Bäcker sein, um die Verbindung zu nutzen, aber auch für andere Berufe ist die Funktion interessant. Mehr dazu im ersten Artikel.


Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

es grüßt Sie
Uhrmachermeister Plagemann

 

 

Sinn – Der Schaltradchronograph 910 SRS

SINN 910SRS K„Mit der 910SRS haben wir eine besonders ästhetische Uhr entwickelt, die sich gleichzeitig durch uhrmacherische Finessen auszeichnet.“ Mit dieser Einleitung beginnt der Begleittext zu dem neuen Modell aus der Reihe instrumentale Chronographen der Uhrenfirma Sinn aus Frankfurt. Wie immer haben die Werbetexter von Sinn nicht übertrieben und treffen genau den Punkt.

Das elegante Auftreten der Uhr mit den schlanken Zeigern auf dem klaren Zifferblatt wird durch die verwendeten hellen Töne auf den ersten Blick zu einer willkommenen Abwechslung bei den üblichen schwarzen Hintergrundfarben. Aufgesetzte Apliken und tieferliegende Ausschnitte für die kleinen Stoppzeiger unterstreichen das hochwertige Image. Einen nutzbaren Hintergrund haben die beiden Skalen am äußeren Rand des Zifferblattes.

Die innere Skala ist silbern hinterlegt und stellt eine Tachymeter-Skala für Geschwindigkeitsmessungen dar, die man aber auch für andere Zählvorgänge verwenden kann. Benötigt man für die Produktion einer Einheit (Herstellung einer Schraube, Brötchen ect.) zum Beispiel 15 Sekunden, so sind es in der Stunde 240 Stück. In roter Schriftfarbe ist die Fortführung der Messung möglich, sollte der Vorgang länger als 60 Sekunden dauern.

Das technische Highlight der Uhr aber ist die SRS-Schaltung. Dieser Kürzel steht für Stopp-Rück-Start und ermöglicht hintereinander ein schnelles Messen zweier Meßvorgänge. Der erste Meßvorgang wird abgelesen und mit dem unteren Drücker erst gestoppt und gleichzeitig auf Null gestellt.

Nach dem Loslassen vom Drücker beginnt nun sofort der nächste Meßvorgang. Diese Funktion ist auch unter der Bezeichnung „Flyback“ oder „Rückstellung im Fluge“ bekannt. Damit sind präzise und sekundengenaue Messungen von direkt aufeinander folgenden Zeitintervallen möglich. Verwirklicht wird dies mit einer technischen wie optischen Besonderheit, nämlich dem Schaltrad-Mechanismus. In diesem Fall wunderschön gebläut, ermöglichen die aufrechten Säulen ein präzises Schalten unterschiedlicher Hebel. Natürlich erlaubt ein Glasboden den freien Blick auf das fein verzierte Werk mit dem Schaltrad.

Hier noch kurz die technischen Daten: das Gehäuse hat einen Durchmesser von 41,5mm und ist bis 10bar druckfest und unterdrucksicher. Beide Saphirgläser sind entspiegelt und das Deckglas leicht gewölbt. Zu bekommen ist die Uhr mit einem feinen Stahlband, einem Silikonband oder einer Auswahl an Lederbändern.

Ab 3700.- €

 

 

 

Sinn – mal hinter die Kulissen schauen

Es sind noch Plätze frei!

SINN Firmensitz Sossenheim 01 2017Am 16. Mai haben Sie die Möglichkeit, mit einer besonders für Sie eingeplanten Führung, das neue Firmendomizil der Firma Sinn zu besichtigen. Nach einer kurzen Begrüßung werden Sie die Möglichkeit haben, in vielen Abteilungen die dort stattfindenden Aktivitäten kennen zu lernen.

Erfahren Sie mehr über die verwendeten Technologien, das Prüflabor und die Bedeutung der verschiedenen Werkstätten. Im neuen Verkaufsraum werden Ihnen alle aktuellen Modelle zum Anfassen präsentiert und Sie sehen die bedeutendsten Uhren aus der langen Firmengeschichte.

Die Führung ist auf 10 Personen beschränkt und findet am 16. Mai von 11 bis circa 14 Uhr statt. Wir fahren in Bad Orb am Busbahnhof um 10 Uhr los. Für den Transport habe ich gesorgt.

Bitte melden Sie sich bei Interesse bei mir und ich setze Sie auf die Liste. Die Teilnahme ist natürlich kostenfrei.

 

 

 

 

Xenox – Follow the trends

XENOX steel follow the trendWer sagt, dass der Platz am Handgelenk einer Uhr vorbehalten sein muss? Zumindest ein Arm ist noch frei und bietet sich für trendigen Männerschmuck an.

Maritime Motive wie der Anker oder das Steuerrad eines Segelkahnes bieten dieses Jahr tolle Hingucker für jeden Arm.

Ob schlicht oder kräftig provozierend ist Ihnen überlassen, da findet jeder Geschmack das passende Schmuckstück.

Robuster Edelstahl bietet den Allergien keinen Anlass zu stören, er sieht gut aus und ist preisgünstig.

Eine große Auswahl an Möglichkeiten ergibt sich aus der schicken Kombination mit Leder oder Kautschuk.

Aus Kette, Ring oder Armschmuck wird zudem schnell ein rundes Ensemble, das vereinzelt auch mal mit Manschettenknöpfen oder Schlüsselanhängern vervollständigt werden kann.

 

 

 

 

Michel Herbelin – Newport, nicht rund, nicht eckig

M.H.18264Sportliche Eleganz mit Charisma und maritimes Design sind das unverkennbare Markenzeichen der Zeitmesser aus der Erfolgskollektion “Newport”, die bereits seit über  30 Jahren das Gesicht der Marke ist.

Die Modelle bieten in verschiedenen Ausführungen alles was „Mann“ von einem modernen Zeitmesser erwarten kann. Wobei die Uhren selbstredend auch am Damenarm eine gute Figur machen.

Das Modell Newport 18264 macht es mir nicht einfach, es zu beschreiben. Wie eingangs formuliert, ist es eine Kombination von rund und eckig. Wobei die Ecken großzügig abgerundet sind und man auch hier nicht von Ecken reden kann. Mit der Größe von 38x38mm ist das Gehäuse gut geeignet, um von Damen wie Herren getragen zu werden.

Ausgestattet mit einem Saphirglas und einer Abdichtung von 5bar, ist die Uhr gut für den Alltag gerüstet.

Besonders die große Datumsanzeige oben im Zifferblatt ist nicht nur sehr praktisch, sondern auch optisch schön in das feine Zifferblatt integriert. Sechs große arabische Zahlen geben der Uhr weiteren Charakter, lassen das Erscheinungsbild aber dennoch schlicht.

Der kleine Sekundenzeiger ist klar und deutlich, wie auch die Zeiger ein gutes Ablesen ermöglichen.

Das Modell kommt in fünf verschiedenen Zifferblatt-Variationen, die von hell bis dunkel jede Vorliebe zulassen. Farblich passend assortierte Lederbänder runden das Bild zu einer sehr ansprechenden Uhr ab.

Was meinen Sie nun? Ist sie rund oder eckig?

Der Preis liegt bei 499.- €.

 

 

 

Technik

 

Technik - die kurze Rubrik, die ein Bauteil Ihrer Uhr erklärt

Heute: Die Sinn-Technologie DIAPAL

Sinn DIAPAL DIAGRAMM

Das Problem ist lange bekannt: die Reibung zwischen dem Anker, bzw. den Ankerpaletten und den Zähnen vom Ankerrad ist entscheidend am Gang der Uhr beteiligt.

Aus diesem Grund sind schon lange die Paletten aus synthetischem Rubin, da auf der glatten Oberfläche die Reibung sehr gering ist. Noch geringer wird sie durch ein entsprechendes Ölen.

Und genau hier kommt ein neuer Faktor hinzu.

Das Öl kann verlaufen, aushärten oder durch Schmutz zäh werden. Dadurch ist der Widerstand wieder zu hoch und man hat Gangprobleme, die zum Teil erheblich Differenzen ergeben. 

Mitte der 1990ger Jahre begann man aus diesem Grund bei der Firma Sinn nach einer Alternative zu forschen.

 

SINN Diapal v1

Eine Idee war schnell geboren: wo kein Öl, da keine Probleme. Dazu sann man nach Materialien, die noch weniger Reibung ergaben als der Korund. Man probierte erst mit Diamanten und kam über diesen Weg zu dem Namen: DIAmant-PALetten.

Wenn auch ungleich besser, war aber auch diese Lösung nicht zufriedenstellend und die Forschung ging weiter. Heraus kam das heute verwendete System, zu dem aber nicht viel verraten wird. Nur, dass die Nanotechnologie verwendet wird, ist bekannt.

Das Ergebnis aber ist ein Material, das kein Öl benötigt und somit diese Fehlerquelle dauerhaft ausschließt. Gangprobleme dadurch sind bei diesen Uhren also nicht mehr darauf zurückzuführen und der Uhrmacher muss an anderen Stellen suchen, um die Uhr wieder auf Kurs zu bekommen.

(Bildrechte verbleiben bei Sinn Spezialuhren Frankfurt)

Newsletter erhalten

Kurz und knapp möchte ich Sie einladen, Ihren Alltag für einen Moment zu unterbrechen und in die schöne Welt der Uhren einzutauchen.

Sie erfahren Interessantes aus der Werkstatt oder was es Neues in unserer Uhren-Vitrine zu entdecken gibt.

Hin und wieder werde ich mich daher melden, denn auch wenn die Uhren die Zeit nicht langsamer machen können, so schaffen sie es doch immer wieder, sie schön und interessant zu präsentieren.

Lust bekommen?  Einfach anmelden:

Durch die Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse und anklicken auf den Button Abonnieren, erklären Sie sich einverstanden den Newsletter von Uhrmacher Plagemann mit Informationen rund um Thema Schmuck und Uhren zu erhalten. Ihre Daten werden nur zum Versenden des Newsletters mit Sorgfalt behandelt, gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.