Rundbrief 05 - 2019


HERZLICH WILLKOMMEN ZU MEINEM RUNDBRIEF IM MAI

Plagemann


Ziemlich überraschend kam das Aus der Traditionsgoldschmiede Johann Kaiser, die für ihre hervorragende Qualität an Trauringen bekannt war. Jedoch habe ich auf der Uhren- und Schmuckfachmesse adäquaten Ersatz gefunden und freue mich darauf, Ihnen mein neues Angebot an tollen Verlobungsringen und Trauringen vorzustellen.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

es grüßt Sie
Uhrmachermeister Plagemann

 

 

Sinn – Modell 206

SINN 206ArktisII K

Noch gut kann ich mich an die Wirkung der 203 Arktis erinnern, als sie vor zwanzig Jahren wie eine Bombe einschlug. Auch jetzt noch ist das ursprüngliche Modell so begehrt wie damals und ist kaum zu bekommen. Nun haben die Ingenieure von Sinn das Modell überarbeitet und man kann es wieder neu erwerben.

Mit seinen 43mm ist das Modell zwar nur zwei Millimeter größer, aber dadurch absolut zeitgemäßer. Beibehalten hat man diesen eisigen Look der Uhr mit dem klaren Blauton des Zifferblattes, das mit dem Sonnenschliff veredelt wurde. Strahlend weiße Zeiger und Ziffern verstärken das Image einer frostigen und klaren Luft. Auch bei den Drückern hat man sich am Original orientiert, jedoch die Verschraubung nur angedeutet. Man kann nun ohne lästiges Schrauben der Drückerkappen die Chronographenfunktion direkt bedienen.

Als eine Taucheruhr, die nach der Europäischen Tauchgerätenorm DNV GL zertifiziert ist, besitzt sie eine einseitig drehbare Lünette. Desweiteren besitzen die Uhren die AR-Trockenhaltetechnik, wodurch eine erhöhte Beschlags- und Funktionssicherheit erreicht wird.

Wer es lieber instrumental mag, der bekommt die Uhr auch mit dem klassischen Zifferblatt in schwarz. Aber auch hier bleibt der strenge schwarz/weiß-Kontrast, der nun durch das rote AR-Symbol unterbrochen wird. Dazu passend wurde das schwarze Rindslederband mit der roten Naht gewählt, wobei die übliche Auswahl an Bändern besteht: Stahl, Silikon und alle anderen Lederbänder.

Modell 206 Arktis II: ab 3490.- €
Modell 206 St Ar: ab 3240.- €

Weitere Informationen finden Sie aber auch unter www.sinn.de

 

 

Neues Trauring-Sortiment – Fischer Trauringe und Bayer Trauringe

Fischer 38 07337 070

Fischer Trauringe bietet Ringe für alle besonderen Momente im Leben: Vom klassischen Trauring, über Solitäre und Memoires bis hin zu Ringen mit außergewöhnlichen Materialien wie Carbon oder Keramik findet sich alles im breiten Sortiment. Bereits 1919 gegründet, wird das Unternehmen heute in der vierten und fünften Generation geführt und bietet eine Kollektion an, die zu 100% Made in Germany ist.

Mit der hauseigenen Legierung Apricotgold hat die kreative Fischer Ideenschmiede einen Volltreffer gelandet. Ob heller, mittlerer oder eher dunkler Hauttyp, Apricotgold gilt als wahrer Hautschmeichler und bringt die Haut zum Strahlen. In Fischer Trauringen wird das Apricotgold gerne mit Carbon verbunden. Diese Kombination entfaltet eine besondere Wirkung durch den starken Kontrast zwischen der natürlichen Wärme von Apricotgold und elegantem Schwarz.

Eine besonders bezaubernde Variante sind Bicolor-Trauringe, die aus zwei verschiedenen Materialen zusammengesetzt werden. Hier ist es speziell der sich daraus ergebende Farbkontrast, der den einmaligen Reiz ausmacht. Ob verschiedene Goldlegierungen wie Weißgold und Rotgold oder beispielsweise Carbon mit Apricotgold – die Materialien werden in Harmonie zusammengefasst und unterstreichen damit den feierlichen Bund, welchen die Brautleute mit ihrem Trauring zum Ausdruck bringen möchten.

Sie haben eigene Vorstellungen? Dann wird der Ring-Konfigurator Ihre Wünsche aufnehmen und Sie bekommen Ihren Wunschring erstellt.



Bayer Trauringe – Kennt den Wunsch verliebter Brautpaare

BayerEheringe Carbon 88431 070 Iconic cmykDer Wunsch, mit außergewöhnlichen Ringen eine außergewöhnliche Verbundenheit zueinander auszudrücken, ist so alt wie die Liebe. Im Jahre 2000 gegründet, kann die junge Bayer Schmuckmanufaktur mit viel Liebe zum Detail diesem Wunsch nachkommen. Qualität, Flexibilität und Schnelligkeit sind die Stärken von Bayer.

Bayer fertigt ausschließlich in Deutschland – 100% made in Germany. Am Standort Pforzheim investieren junge Designer und Goldschmiede und erfahrene Fasser täglich Herzblut und arbeiten mit Stolz in ihren jeweiligen Berufen an den Ringkreationen von Bayer – von der ersten Ideen-Skizze über den letzten Schliff bis zur pünktlichen Lieferung an das Brautpaar.

Mit außergewöhnlichen Designs, einer großen Auswahl an unterschiedlichsten Oberflächenstrukturen und mit der Verwendung ganz besonderer Materialien, hat sich die Bayer Trauringmanufaktur einen Namen gemacht.

Ob Silber, Gold, Platin oder Palladium, oder eine Kombination mit dem dunklen, marmorierten Schwarz von Carbon, lässt viel Spielraum für den eigenen Geschmack.

 

 

Sinn – Modell 104G

SINN 104StSaAG K

Gut nachgefragt ist das Modell 104 sowieso schon und diese Version ist sicher schnell weg.

Metallisch grün schimmert das Zifferblatt und hat damit einen ganz eigenen Charme. Die arabischen Ziffern geben der Uhr Struktur und „Aufgeräumtheit“, die auch nicht durch das Fenster von der Tag/Datumanzeige gestört wird. Nur 500 Stück dieser grünen Variante sind geplant, also heißt es schnell zuschlagen und sich ein Modell sichern.

Ab 1250.- €

 

 

 

Von Privat - Sinn – Skelett

Sinn Skelett

Die Damenuhr ist ein kleines Schmuckstück für besondere Anlässe. Das Werk wurde hier mit Liebe zum Detail mit der Säge bearbeitet und mit einem feinen Finish versehen. So sieht man die Unruhe mit Schwung ihren Dienst verrichten, wie die Räder sich drehen und die Zugfeder im Federhaus gewunden wurde.

Auch wenn Uhren dieser Art immer etwas schwerer abzulesen sind, so geben die schlanken, geschwärzten Zeiger genug Kontrast und lassen die Zeit gut am umlaufenden weißen Zifferblattstreifen mit den römischen Ziffern ablesen.

Die geschwungenen Bandanstoßhörner geben dem Gehäuse Charakter und Stil und wer möchte kann durch den Glasboden auch jederzeit von dort einen Blick hinein werfen.

Hier die Daten:

Marke: Sinn

Modell/Referenz: Gondolo / 4269

Gehäuse/Durchmesser: vergoldet / 26 mm

Glas: Mineral

Wasserdichtigkeit: -

Band: Leder

Werk/Zustand: Handaufzug Unitas Kaliber 6565 / gut

Zifferblatt/Zeiger: weiß / schwarz

Kaufdatum: unbekannt

Zustand: gut

Besonderheiten: Skelett-Werk

Zubehör: -

Wert: 490.- €

 

 

Technik

 

Technik - die kurze Rubrik, die ein Bauteil Ihrer Uhr erklärt

Heute: Die Anfertigung einer Aufzugswelle

ZeichnungAufzugswelle001Durchläuft ein werdender Uhrmacher eine ordentliche Ausbildung, so lernt er auch das Anfertigen von Uhrenteilen. Eines der klassischen Teile, die man später im Leben eines Uhrmachers durchaus mal anfertigen muss, ist die Aufzugswelle.

Mit Hilfe dieser Welle stellt man eine Uhr auf Zeit, bzw. zieht sie auf. Die Anfertigung einer solchen Welle verlangt eigentlich alle Techniken, die es zu lernen gilt. Es wird gefeilt, gesägt, gedreht und ein Gewinde geschnitten. Wenn man das Glück hat und die defekte Welle liegt noch vor, so fängt die Arbeit natürlich erst mit dem Erstellen einer Zeichnung an. Dort sind alle erforderlichen Maße einzutragen und schön abzulesen, wenn es an die Arbeit geht. Die gezeigte Zeichnung war ein Teil meiner Ausbildung im zweiten Lehrjahr.

Als Grundmaterial nimmt man ein Stück Rundstahl in entsprechender Güte und Stärke und markiert die diversen Längen der Absätze etc.. Mit dem Gewindeschneiden beginnt man, bzw. mit dem Drehen des entsprechenden Absatzes auf die benötigte Stärke. Mit dem Gewindeschneideisen und etwas Schneidöl wird das Gewinde dann fertig gestellt. Anschließend wird der vordere Teil der Welle auf das benötigte Maß in der Drehmaschine gedreht.

Der Vierkant wird nun unter Zuhilfenahme verschiedener Hilfsmittel mit einer Feile hergestellt. Eingespannt in der Drehmaschine können die vier Flanken durch exaktes Drehen und Positionieren des Werkstückes herausgefeilt werden. Hier zeigt es sich, ob man bis dahin gelernt hat, wie man eine Feile „im Griff“ hat, denn eine Fläche auf ein bestimmtes Maß zu feilen, bedarf schon etwas Übung.

Ist nun der Vierkant gelungen, kann man die restlichen Arbeiten angehen. Dazu gehört der Zapfen an der Spitze der Welle, der wieder mit dem Stichel gedreht wird. Die Nut in der Welle dient später der Befestigung der Welle und wird nun mit einem speziellen Drehstichel in die Welle gedreht. Zum Abschluß werden alle Kanten noch fein durch einen Kantenbruch entgratet.

 

Newsletter erhalten

Kurz und knapp möchte ich Sie einladen, Ihren Alltag für einen Moment zu unterbrechen und in die schöne Welt der Uhren einzutauchen.

Sie erfahren Interessantes aus der Werkstatt oder was es Neues in unserer Uhren-Vitrine zu entdecken gibt.

Hin und wieder werde ich mich daher melden, denn auch wenn die Uhren die Zeit nicht langsamer machen können, so schaffen sie es doch immer wieder, sie schön und interessant zu präsentieren.

Lust bekommen?  Einfach anmelden:

Durch die Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse und anklicken auf den Button Abonnieren, erklären Sie sich einverstanden den Newsletter von Uhrmacher Plagemann mit Informationen rund um Thema Schmuck und Uhren zu erhalten. Ihre Daten werden nur zum Versenden des Newsletters mit Sorgfalt behandelt, gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.