Rundbrief 06 - 2019


HERZLICH WILLKOMMEN ZU MEINEM RUNDBRIEF IM JUNI

Plagemann

Die Temperaturen sind noch nicht so erfreulich und so wärmt der Blick auf eine schöne Uhr umso mehr.

Das Trendbarometer zeigt momentan eindeutig auf die klassische Uhr, was sich auch in den Kollektionen der Uhrenfirmen widerspiegelt. Und so fällt die Sinn Damaszener erst recht auf, denn auch wenn sie klassische Züge hat, ist alles andere als gewöhnlich.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

es grüßt Sie
Uhrmachermeister Plagemann

 

 

Sinn – Modell 1800 Damaszener

SINN 1800DAMASZENER

Als man vor über 2000 Jahren dieses Schmiedeverfahren erfand, dachte man sicherlich nicht daran, damit den Grundstein für eine Uhr zu legen. Aber Dank der alten Schmiedemeister kann man heute eine äußerst ungewöhnliche Uhr in den Händen halten. Zwei hochwertige Stähle werden wiederholt übereinander gelegt und feuerverschweißt.

Eine ebenso stimmungsvolle wie spannende Einheit bilden die welligen, sanften Spuren im Metall, die sich daraus ergeben. Jede Uhr sieht anders aus, da die beiden Metalle sich immer wieder anders falten. Unüblich ist auch die Machart des Gehäusemittelteils , das zusammen mit dem Zifferblatt aus einem Block gefräst wurde und somit eine Einheit bildet.

Durch eine weitere Behandlung wurde das Gehäuse zudem mit der Tegiment-Technologie gehärtet. Der Damaszener Stahl wurde auch für den Gehäuseboden, die Krone und die Lederbandschließe verwendet.

Alles Weitere ist ganz Sinn-gemäß; ein Eta 2892-A2 tickt im Inneren, beidseitig entspiegeltes Saphirglas und die Dichtigkeit liegt bei 10bar.

Qualitätsbewußtsein und Handwerkskunst sind aufwändig vereint zu einem traumhaften Zeitmesser.

Auf 100 Stück ist die Serie limitiert und die Uhr kostet 7800.- €

Weitere Informationen finden Sie aber auch unter www.sinn.de

 



Abeler & Söhne – im Trend mit Bauhaus

abeler bauhaus0012

Das hundertjährige Jubiläum des Bauhaus-Stiles schlägt sich in vielen Erscheinungen nieder und so auch in der Uhrenwelt. Schon lange präsent, ist der schlichte Stil in einer Uhr immer wieder gut aufgehoben.

So sind die schlanken Zeiger und das klare Zifferblatt nicht nur stilecht, sondern ermöglichen auch ein deutliches Ablesen der Uhrzeit. Jede zweite Stunde wird mit einer zarten Zahl dargestellt, während sonst nur schlichte Striche die Referenz geben.

Ein schnörkelloses Gehäuse und ein passendes Lederband vervollständigen das abgerundete Bild des Bauhausstiles. Technisch braucht sich die Uhr ebensowenig zu verstecken. Ein Saphirglas und ein Schweizer Uhrwerk deuten von guter Qualität und ordentlicher Alltagsfähigkeit.

In 29mm oder in 40mm bieten sich für Damen wie für Herren die passenden Größen an. Die Uhr können Sie in vergoldet oder reinem Edelstahl bekommen.

Ab 199.- €

Weiteres unter www.abeler-soehne.de

 



Michel Herbelin – Equinox Kollektion

MH 18397

„Eine wunderbare Symbiose klassischer Eleganz mit einem zeitgemäßen Stil“ – so überschreibt der Französische Uhrenhersteller Michel Herbelin seine neue Linie. Klassische Eleganz finden Sie in dem runden Gehäuse wieder, das mit zarten gebogenen Anstößen versehen den Bändern Halt gibt.

Wer es ganz klassisch mag, wählt unter den Zifferblättern das mit den römischen Ziffern aus. Ansonsten gibt es noch eine Version mit zartem Perlmutt und weichen und runden arabischen Ziffern.

Die kleine Sekunde bringt Bewegung rein und das Datum den Alltagsnutzen. Geschmeidige Lederbänder heben die Uhr hervor und bieten in den Farben immer wieder Abwechslung.

Ein Milanaise-Stahlband steht aber auch zur Wahl. Wählen können Sie zudem die Farbe des Gehäuses, denn hier gibt es neben der Stahlvariante noch eine Version in rosévergoldet.
Apropos Gehäuse: es hat mit 34 mm eine schöne und zeitgemäße Größe.

Ab 359.- €

Näheres auch unter www.michel-herbelin.de

 



Von Privat - Sinn – 358 Jubiläum

Sinn Jubi 1

Im Jahre 2011 feierte der Uhrenhersteller Sinn sein 50-jähriges Firmenjubiläum. Dazu entwarf man in Rödelheim diese wunderschöne Uhr. Mit nur zwei Totalisatoren hat das Zifferblatt eine Ausgewogenheit und Ruhe, die man mit fünfzig schon haben kann.

Das graue, bzw. anthrazit-farbene Zifferblatt ergänzt das gediegene Auftreten der Uhr, der Grundstein für diese Uhren, das durch die feine Mattierung des Gehäuses noch unterstrichen wird. Der Vorbesitzer hat der Uhr ein rotes Lederband gegönnt und ihr damit eine wunderschöne Präsenz geschaffen. Selbstverständlich steht Ihnen ein neues Lederband Ihrer Wahl zu, das wir noch aussuchen können.

Ansonsten hat die Uhr viel zu wenig Zeit am Arm des Kunden verbracht, da er sich nicht mit der Größe der Uhr anfreunden konnte. Die 42mm sind jedoch zeitgemäß und ich bin sicher, dass es ein Handgelenk gibt, an das die Uhr gut passen wird.

Hier die Daten:


Marke:
Sinn

Modell/Referenz: 358 Jubiläum / 358

Sinn Jubi 2Gehäuse/Durchmesser: Stahl / 42 mm

Glas: Saphir

Wasserdichtigkeit: 10 bar

Band: Leder

Werk/Zustand: Val 7750 mod. SZ05 / sehr gut

Zifferblatt/Zeiger: Anthrazit / weiß

Kaufdatum: Januar 2012

Zustand: sehr gut

Besonderheiten: auf 500 Stück limitiert (Nr. 277), Ar-Trockenhaltetechnik

Zubehör: Box und Papiere

Wert: 2600.- €

 



Technik

 

Technik - die kurze Rubrik, die ein Bauteil Ihrer Uhr erklärt

Heute: Die Alterung der Uhrendichtungen

Die Dichtungen sind in der Regel aus einem synthetischen Kautschuk. Dadurch sind sie schön elastisch und können zum Beispiel den Gehäuseboden zum Gehäusemittelteil abdichten. Das Gummi legt sich durch den Druck satt an beide Gehäuseteile und die Feuchtigkeit kann somit nicht eindringen. Nun unterliegt der Kautschuk einem Alterungsprozess, der zum Einen sehr vielfältig und dann auch nicht einsehbar ist.

DichtungenZumindest von außen kann man den Zustand der Dichtung nicht beurteilen. Erst dem Uhrmacher zeigt sich, wie weit die Veränderung fortgeschritten ist und ob Gefahr in Verzug ist. Auf dem Bild sehen Sie Dichtungen, die drei Stufen der Alterung zeigen. Rechts ist eine neuwertige Dichtung, die schön rund liegt, während die mittlere schon etwas oval ist. Damit zeigt sie, dass sie schon angegriffen, aber durchaus noch in Ordnung ist. Die Dichtung auf der linken Seite dagegen ist nicht mehr in der Lage, flach oder rund zu liegen. Somit ist die Elastizität stark verändert und die Dichtung wäre nicht mehr in der Lage, sich gut an das Gehäuse anzulegen und es abzudichten. Die Veränderung kann soweit gehen, dass das Gummi richtig hart wird oder sich auflöst und zu einer schmierigen Masse wird.

Angegriffen wird das Material durch alle möglichen Mittel. Ob Shampoo, Parfüm, Schweiß, Creme oder Schwimmbad- bzw. Seewasser. Die Dichtungen in der Krone sind zudem noch der mechanischen Belastung ausgesetzt, die durch das Drehen der Krone kommt. Und all diese Einflüsse sind langsam wirkend und somit heimtückisch. Denn das Versagen der Dichtung merkt man erst, wenn das Wasser schon in der Uhr ist. Eine gewisse Sicherheit bietet ein regelmäßiger Austausch der Dichtungen oder zumindest eine Kontrolle dieser. Wie oft ein Austausch erfolgen soll, hängt stark von den Tragegewohnheiten ab. Eine Kontrolle kann dagegen nicht oft genug sein und ist schnell erledigt.

Newsletter erhalten

Kurz und knapp möchte ich Sie einladen, Ihren Alltag für einen Moment zu unterbrechen und in die schöne Welt der Uhren einzutauchen.

Sie erfahren Interessantes aus der Werkstatt oder was es Neues in unserer Uhren-Vitrine zu entdecken gibt.

Hin und wieder werde ich mich daher melden, denn auch wenn die Uhren die Zeit nicht langsamer machen können, so schaffen sie es doch immer wieder, sie schön und interessant zu präsentieren.

Lust bekommen?  Einfach anmelden:

Durch die Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse und anklicken auf den Button Abonnieren, erklären Sie sich einverstanden den Newsletter von Uhrmacher Plagemann mit Informationen rund um Thema Schmuck und Uhren zu erhalten. Ihre Daten werden nur zum Versenden des Newsletters mit Sorgfalt behandelt, gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.