Rundbrief 10 - 2019


HERZLICH WILLKOMMEN ZU MEINEM RUNDBRIEF IM OKTOBER

PlagemannHeute kam ein Paket an, zu dem der Paketbote meinte, dass es aber für meine Verhältnisse recht groß sei. Es stimmt schon, dass es meist kleine Päckchen sind, die zu mir kommen. Es ist alles etwas kleiner in meiner Branche.

Gemeint ist aber ein Paket von Michel Herbelin, in dem die neuen Uhren für den Herbst und Winter gekommen sind.

Als ich diese Uhren ausgepackt habe, ist mir doch wieder aufgefallen, wie schön Uhren sein können. Es sind aber wohl besonders die Franzosen, die den Extrablick für kleine und feine Details haben.


Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

es grüßt Sie
Uhrmachermeister Plagemann

 

Sinn – Attraktive Uhren für Damen

SINN 6052

Ist die Uhrenfirma Sinn eine reine Männerdomäne? Eindeutig Nein! Es lässt sich zwar nicht leugnen, dass die Herrenuhren in der Kollektion überwiegen, aber das bedeutet nicht, dass die Damen nicht bedacht werden.

Da sind zunächst die drei Damenlinien 456, 234 und 434 vorzulegen, die sich durch die Baugröße eindeutig den Damen zuwenden. Die 456 ist überwiegend eine sportliche Uhr, auch wenn sie mit Brillantlünette und Brillantzifferblatt sehr elegant ist.

Die 234 ist da schon durch die tonneau-förmige Gehäuseform eleganter. Auch hier dürfen es gerne noch schmückende Brillanten sein. Bei der 434 ist es ähnlich wie bei der 456, nur kommt sie noch flacher daher, da sie mit einem Quarzwerk ausgestattet ist. Zudem ist sie mit 34mm Gehäusedurchmesser zeitgemäß größer als die beiden anderen Linien.

Aber wer kümmert sich schon um konventionelle Vorgaben? Aus der ganzen Kollektion der „Männeruhren“ haben im Laufe der Jahre ein gutes Dutzend Uhren immer wieder den Platz an einem Damenhandgelenk gefunden. Die U1 findet sich da ebenso, wie der 356 Chronograph oder der Klassiker 103.

Dazu gesellen sich alle Modelle der 556, die zum Teil schon mit Blick auf die Damenwelt mit einem Perlmuttzifferblatt versehen wurden. Beinahe aus allen Modellreihen sprechen Uhren also auch die Damenherzen an und wechseln zum Teil auch mal von seinem zu ihrem Handgelenk.

Das nenne ich echte Partnerschaft.

 

 

Michel Herbelin – der Französische Weg

SINN 6052

Die Newport Trophy Taucheruhr hat sie, diese kleinen Designelemente, dies aus einer Uhr etwas Besonderes machen.

Damit sind nicht Attribute wie Saphirglas, Schweizer Quarzwerk, eine Wasserdichtigkeit von 30bar, verschraubte Krone und einer deutlichen Nachtsicht gemeint. Nein, es sind so kleine Dinge wie der dezente Farbverlauf im Zifferblatt, der von hell- bis dunkelgrau changiert und die roten Farbakzente der 5-Minutenstriche und des Sekundenzeigers.

Auch die vier großen arabischen Ziffern, die mit Leuchtmasse ausgefüllt sind passen zum perfekten Gesamtbild. Da stört aber auch kein Datum die Ebene des Zifferblattes. Ein sehr schönes optisches Detail ist der polierte Rand der Lünette, der sich dadurch herrlich vom mattierten Gehäuse absetzt. Die schwarze Drehringeinlage ergänzt das Bild einer klassischen Taucheruhr.

Zwei weitere Versionen gibt es zur Wahl. Da wäre die Uhr mit einem blauen Zifferblatt zu bekommen oder mit einem grau/schwarzen Zifferblatt, das mit vergoldeten Ziffern und Zeigern versehen wurde.

Diese Uhr hat man dann mit einer Lünette versehen, die eine Einlage in Stahl/matt bekam. Lederband oder Metallband sind wahlweise zu bekommen.

Preis ab 499.- €

Näheres unter www.michel-herbelin.de

 

 

Abeler & Söhne – der Chronograph für Sie und Ihn

SINN 6052

Hat sich der erste Artikel schon mit Uhren befasst, die beide Partner tragen können, so ist hier noch ein Modell dieser Kategorie. Mit 38mm Durchmesser gehört die Uhr zu den kleinen Chronographen und passt somit gut an den schmaleren Arm.

Beide Modelle sind mit einem Schweizer Quarzwerk versehen, haben ein Saphirglas und sind mit 5bar abgedichtet. Der Aufbau des Zifferblattes ist klassisch orientiert. Die drei Hilfszifferblätter sind eher nach links orientiert, während das Datumsfenster sich grad unter die vier-Uhr-Position verschoben hat.

Der innere Teil des Zifferblattes ist mit einer feinen Guillochierung versehen worden, die stilmäßig von den spitzen Zeigern aufgenommen wurde. Ein feines Lederband im Antik-Look vervollständigt das Bild der Uhr, die zu vielen Anlässen getragen werden kann..

Preis 349.- €

Näheres unter www.abeler-soehne.de

 

 

Von Privat - Certina New Art– die klassische Golduhr

SINN 6052

Die 70er Jahre lassen grüßen. Noch sind die Uhren im Einfluß der vergangenen Jahre sehr schlicht gehalten. Gradlinige Zeiger, ein schmaler Gehäuserand, Stabindices und ein gewölbtes Zifferblatt unter dem Kunststoffglas sind immer noch der Inbegriff einer feinen Uhr.

Leuchtmasse sucht man vergebens, aber wer möchte schon die Zeit ablesen, wenn man in geselliger Runde zum feinen Abendessen eingeladen ist? Ein Automatikwerk verrichtet dennoch zuverlässig seinen Dienst, selbst nach vielen Jahren noch.

Da die Uhr nicht geeignet ist für die Gartenarbeit, wird sie wohl auch weiterhin schonend bei besonderen Anlässen getragen werden.

Hier die Daten:

SINN 6052Marke: Certina

Modell/Referenz: New Art /

Gehäuse/Durchmesser: Gelbgold 750 / 33,5 mm

Glas: Kunststoff

Wasserdichtigkeit: -

Band: Leder

Werk/Zustand: 25.651 / gut

Zifferblatt/Zeiger: versilbert / vergoldet

SINN 6052Kaufdatum: unbekannt, circa 1970

Zustand: gut, Werk bedarf noch einer Reinigung

Besonderheiten: Datum

Zubehör: -

Wert: 900.- €

 

 

Technik

Technik - die kurze Rubrik, die ein Bauteil Ihrer Uhr erklärt

Heute:  Der unverlierbare Drehring von Sinn.

Sinn DrehkranzDer Drehring einer Taucheruhr, auch Lünette genannt, hat beim Tauchen eine besondere Aufgabe. Mit ihm stellt man den Beginn der Tauchzeit ein und kann somit absehen, wie lange der Tauchgang sein darf. Oder anders gesagt, man überwacht damit den Sauerstoffvorrat. Der sollte natürlich reichen, bis man wieder sicher an der Oberfläche ist.

Nun kommt es bei einem Tauchgang schon mal vor, dass man mit der Uhr irgendwo dagegen schlägt und die Uhr Empfänger der Gewalten ist. Wenn dann der Teufel richtig aufpasst, bekommt der Drehring den Schlag ab und verdreht sich, bzw. wird komplett vom Gehäuse getrennt. Damit wäre die Kontrolle über die Luftreserven verloren gegangen und man muss entsprechende Maßnahmen einleiten. Damit dies nicht passiert, sind Taucherlünetten schon mal nur einseitig drehbar. So würde sich die Tauchzeit eher so verändern, dass der Taucher zu früh nach oben kommt, als zu spät. Damit das Abschlagen verhindert wird, hat Sinn ein System entwickelt, das eben dies wirk

sam verhindert. Dazu greifen drei kleine Schrauben seitlich am Rand des Drehringes in eine Rille im Gehäuserand ein. Somit kann die Lünette nicht mehr ungewollt nach oben abgeschlagen werden.

Damit ein versehentliches Verdrehen der Lünette unterbunden werden kann, haben die Frankfurter Ingenieure eine weitere Raffinesse entwickelt.

Bei einigen Modellen wie die T1, muss man den Drehring zum Verstellen nach unten drücken. Erst dann wird die Drehbewegung freigegeben und ein Verstellen ermöglicht.

Newsletter erhalten

Kurz und knapp möchte ich Sie einladen, Ihren Alltag für einen Moment zu unterbrechen und in die schöne Welt der Uhren einzutauchen.

Sie erfahren Interessantes aus der Werkstatt oder was es Neues in unserer Uhren-Vitrine zu entdecken gibt.

Hin und wieder werde ich mich daher melden, denn auch wenn die Uhren die Zeit nicht langsamer machen können, so schaffen sie es doch immer wieder, sie schön und interessant zu präsentieren.

Lust bekommen?  Einfach anmelden:

Durch die Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse und anklicken auf den Button Abonnieren, erklären Sie sich einverstanden den Newsletter von Uhrmacher Plagemann mit Informationen rund um Thema Schmuck und Uhren zu erhalten. Ihre Daten werden nur zum Versenden des Newsletters mit Sorgfalt behandelt, gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.